Profil

Andrea Hoppe

Institut für Lernförderung und Beratung

AndreaHoppe
  • Andrea Hoppe studierte Sprachen (Diplom-Übersetzerin, FH) und unterrichtet seit dem Studium Kinder und Jugendliche. Vor 18 Jahren gründetet sie die Montessori-Schule Augsburg, an der sie bis heute als Montessori-Pädagogin aktiv arbeitet. Vor acht Jahren eröffnete sie das LERNSTUDIO HOPPE, aus dem das Institut für Lernförderung und Beratung (IfLB) in Augsburg entstand. Sie verfügt über eine breite Erfahrung mit SchülerInnen unterschiedlicher Schulformen und deren Probleme. Ständige Weiterbildung in pädagogischen und lerntherapeutischen Bildungsinstituten halten sie auf dem aktuellen, wissenschaftlichen Stand der Lernförderung. 

Referenzen

    • Vierteljährlich Vorträge und Seminare zum Thema Lernen, Mehrgenerationenhaus, Stadtbergen
    • Vortrag, agida, Kinderschutzbund Augsburg
    • Vortrag, Hort der Mozartschule, Gersthofen 
      Feedback: Ein sehr informativer Elternabend mit guten Tipps für die Hausaufgaben Gestaltung.
      Mit Witz und Charme wurden die theoretischen Inhalte mit Praxisbeispielen verknüpft.
      Auf Fragen und Aussagen der Eltern konnte Frau Hoppe kompetent und hilfreich eingehen.
      Durch Visualisierungen und Infomaterial war der Vortrag abwechslungsreich und lebhaft
      Leitung, Hort der Mozartschule
    • Vortrag und Seminar, Hort der Grundschule, Diedorf
      Feedback: "Sehr gute Vermittlung von Infos über die Abläufe des Lernens, sehr anschaulich, abwechslungsreich, erfrischend, vielseitig mit sehr vielen praktischen Beispielen und Methoden, die wir auch durch das tolle,  von Ihnen selbst hergestellte Arbeitsmaterial, sofort einsetzen konnten. Die Kinder lieben die Lernmaterialien und arbeiten selbstständig und mit Lust und Spaß gemeinsam. Es ist erstaunlich, wie mit einfachen Methoden wirkungsvolle Lerninhalte vermittelt werden können und das, ich wiederhole mich, mit einer Menge Spaß! Das motiviert die Kinder, denn sie wollen ja immer mehr können und besser werden. Erstaunlich ist, dass auch weniger gute Schüler plötzlich anfangen, sich für Grammatik oder das 1x1 zu interessieren und daraus ein Spiel machen, was wiederum Freude bringt."
      Stellvertretende Teamleitung Hort, Diedorf

Publikationen